AD_SCARS_SCRATCH_KNEE_LARGE-1_2021
Inhalt

Vier Irrtümer über die Wundheilung, die nichts mit der Realität zu tun haben

Kleine Verletzungen, Verbrennungen, Stöße, das passiert eben im Laufe unseres Lebens! Aber zum Glück nur hin und wieder mal. Kein Wunder, dass die verrücktesten Ideen über Narben kursieren! Aber wenn Sie bleibende Hautmakel vermeiden wollen, sollten Sie die folgenden vier Irrtümer dem Bereich der Irrungen und Wirrungen zuweisen!

Ist Schorf ein gutes Zeichen? NEIN

Der sagenumwobene Schorf, über den wir uns so freuen und zu dem wir uns als Zeichen einer guten Hautheilung beglückwünschen? Der ist ja nicht besonders schön … und für die Heilung ist Schorf nicht notwendig. Das genaue Gegenteil ist richtig: Weniger geschmeidige Haut kann sich nicht richtig schließen und stellt ein Risiko mit Blick auf Narbenbildung dar.

Okay, und wie können wir das vermeiden? Antwort in der nächsten Frage!

Sollte ich die Wunde an der Luft trocknen lassen, damit sie besser heilt? NEIN

Friedlich an der frischen Luft zu trocknen ist gut für die Wäsche, aber nicht für unsere Wunden! Die Haut möchte durch ein feuchtes und sauberes Umfeld gepflegt werden. Idealerweise verwenden Sie eine Heilcreme, um die Stelle mit Feuchtigkeit zu versorgen und Schorfbildung zu verhindern. Sie können die Stelle auch mit einem sterilen Verband schützen. So sorgt man dafür, dass die Haut gut heilt. 

Was sich mit Blick auf optimale Hautheilung bewährt hat:

  • Die Wunde mit einem pH-neutralen schäumenden Gel reinigen und trocknen. Verwenden Sie bei Bedarf ein Antiseptikum und vergewissern Sie sich, dass Ihre Tetanus-Impfung auf dem neuesten Stand ist.
     
  • Tragen Sie ein- oder mehrmals täglich eine geeignete Heilcreme auf, bis die Wunde geschlossen ist.
     

Ist Meerwasser heilungsfördernd? NEIN

Vergessen Sie die Mär von der heilenden Wirkung des Meerwassers. 

  • Meerwasser reizt die Wunde: Meersalz wirkt nicht sterilisierend oder wundheilend!
     
  • Es kann den Heilungsprozess verlangsamen und die Wunde vertiefen. 
     
  • Es kann die Wunde infizieren: Denken Sie an all die Bakterien, die im Meerwasser leben ...
     

Ist es vorteilhaft, eine Narbe der Sonne auszusetzen? NEIN

Bloß keine Sonne in diesem Fall. In der Gruppe der Faktoren, die Narben verschlimmern, steht die Sonne ganz oben! Warum ist das so? UV-Licht auf entzündlicher (roter) Haut verursacht Hyperpigmentierung (dunkle Flecken).

Deswegen sollte man bei einer Wunde oder frischen Narbe eine Sonnenexposition vermeiden. Nicht einfach? Decken Sie die Narbe so schnell wie möglich ab oder verwenden Sie eine Sonnencreme mit LSF 50+, die für empfindliche Haut geeignet ist, oder eine 2-in-1-Heil- und Sonnenschutzcreme.

Die richtigen Hautpflegeprodukte

Schützende Regenerierende Creme

EPITHELIALE A.H ULTRA SPF50+

Schützende Regenerierende Creme

Schützt, Repariert, Verhindert Hautflecken, Beugt Hautflecken vor

AD_WEBSITE_PICTO_BLOC-PUSH-ARTICLE_2021

Mehr erfahren 

Weitere Hinweise für empfindliche Haut
 

AD_WEBSITE_ PDP_OAT_BLOC_2021 477x477

Rhealba® Hafer: einzigartig

Die Rhealba® Junghaferpflanzen haben sich als unschätzbarer pflanzlicher und dermatologischer Schatz erwiesen. Im Laufe der Forschung wurden aktive Moleküle mit absolut einzigartigen dermatologischen Eigenschaften entdeckt. Der Rhealba® Junghaferpflanzen-Extrakt ist reich sowohl an Saponinen, die das Gleichgewicht wiederherstellen, als auch Flavonoiden, die beruhigend wirken. Aufgrund seiner Proteinfreiheit* ist er hochverträglich. Er ist in allen unseren Produkten enthalten und verleiht ihnen die volle Wirksamkeit bei der Pflege sensibler Haut. *Nach neuesten Analyseverfahren.

RHEALBA® HAFER

Zurück nach oben