AD_IRRITATIONS_CHILD-IRRITATED-CHEEK-CREAM_LARGE_2021

Atopische Dermatitis im Gesicht lindern

Die atopische Dermatitis, auch „atopisches Ekzem“ genannt, ist eine chronisch entzündliche Dermatose (Hauterkrankung), die abwechselnd in Schüben auftritt und in Phasen der Remission. Sie ist genetisch veranlagt und betrifft hauptsächlich Kinder, bleibt aber manchmal bis ins Erwachsenenalter bestehen. Im Gesicht entwickelt sich die atopische Dermatitis häufig in den Falten: hinter dem Ohr oder auf den Augenlidern. Für Sie, Ihr Kind oder Ihr Baby: Was sollten Sie vermeiden, damit Sie besser mit dem atopischen Ekzem im Gesicht zurechtkommen? Das richtige Rezept beinhaltet die Behandlung und Beruhigung der Haut. Alle unsere Ratschläge in diesem praktischen Merkblatt.

  • Im Gesicht entwickelt sich die atopische Dermatitis häufig an den Augenlidern, wo die Haut dünn ist, leicht austrocknet und „Vertiefungen“ aufweist, die die Ablagerung von Allergenen und die Entstehung von Reizungen begünstigen. 
     
  • Rote, unregelmäßig konturierte Flecken, die mit kleinen, juckenden, nässenden Bläschen bedeckt sind. 
     
  • Heute sind 20 % der Kinder betroffen, bei denen die Symptome bereits in den ersten drei Lebensmonaten auftreten, sowie 2 bis 3 % der Erwachsenen.

Warum sollten Sie keine Wattepads für die Gesichtsreinigung verwenden?

Auch wenn sie weich erscheinen, sollte das Reiben der Baumwolle auf empfindlicher Haut vermieden werden. Um Make-up zu entfernen und Ihr Gesicht (oder das Ihres Kindes) zu reinigen, massieren Sie es mit den Fingern kreisförmig mit einem für atopische Haut geeigneten Produkt, bevor Sie es mit lauwarmem Wasser abspülen und Ihr Gesicht mit einem Handtuch abtupfen. 

  • Eine ärztliche Konsultation ist notwendig, um geeignete Behandlungen zu finden. Wenden Sie dann jeden Tag die vorgeschriebene Behandlung an. 
     
  • Tragen Sie ein- bis zweimal täglich ein Emollient auf die trockenen Gesichtspartien auf, um die Hautbarriere zu stärken, den mit trockener Haut verbundenen Juckreiz zu verringern und die Häufigkeit von Hautausschlägen zu reduzieren.
     
  • Führen Sie eine Routine durch, bei der Sie ein pflegendes Reinigungsmittel und einen pflegenden Balsam, eine Creme oder Milch verwenden.
     
  • Wählen Sie ein besonders sanftes, seifenfreies Reinigungsmittel und spülen Sie es mit warmem Wasser ab. Und vergessen Sie nicht, sie trocken zu tupfen – niemals reiben! 
     
  • Vermeiden Sie bei Erwachsenen das Auftragen von Make-up mit „klassischen“ Produkten, die die Haut verstopfen und sie am Atmen hindern, oder mit einer Formulierung, die Mittel enthält, die die empfindliche Haut angreifen. Entscheiden Sie sich für medizinische, hypoallergene und nicht komedogene Make-up-Produkte (in Apotheken erhältlich) und verwenden Sie eine leichte Grundierung.
     
  • Wenn Juckreiz auftritt, entscheiden Sie sich für Kälte (anstatt sich zu kratzen!) Legen Sie einen Eisbeutel oder Eiswürfel (in einem sauberen Tuch) auf die betroffenen Stellen. Unter finden Sie weitere Tipps zur Linderung von Juckreiz.
AD_WEBSITE_EXPERT-DOSSIER_DERMATO_M-AMBONATI_2021

Anmerkungen des Experten

Das Gesicht ist ein sehr exponierter Teil des Körpers (Wind, Temperaturschwankungen, Sonne usw.) und ist daher anfälliger für Unwohlsein. Zögern Sie nicht, Ihre Lippenpflege oder Ihren Lippenstift im Laufe des Tages erneut aufzutragen. Denken Sie auch daran, einen Sonnenschutz aufzutragen.

Dr. Marco Ambonati, Dermatologe