AD_PAINFUL-SKIN_WOMAN-HAND-SHOULDER_LARGE_2021

Empfindliche Haut

Haben Sie empfindlich gesagt?

Empfindliche Haut ist eine Realität, und A-Derma hat ihr eine Definition gegeben: Es handelt sich um anfällige Haut mit einer geschwächten Barriere. Ist die Hautbarriere nicht im Gleichgewicht, ist sie durchlässiger, leichter zu sensibilisieren und zu reizen, was zu tiefgreifenden körperlichen und psychischen Beschwerden führt.

Je nach Ursache der Empfindlichkeit gibt es 4 Arten von empfindlicher Haut(1): konstitutionelle empfindliche Haut, die mit dem Alter (Kinder oder, am anderen Ende der Skala, Senioren) oder mit ihrer Lage (Augenlider, Hals, Dekolleté oder Stirn) zusammenhängt, umweltbedingte empfindliche Haut, normale Haut, die durch besondere Umstände wie emotionalen oder umweltbedingten Stress (Klima, Umweltverschmutzung), iatrogene empfindliche Haut, die durch pharmakologische oder chirurgische Behandlungen geschwächt ist, und pathologische empfindliche Haut (atopische Dermatitis, Rosacea, Akne, reaktive Haut), bei der die Haut weniger Widerstandskraft gegen Aggressionen zeigt. 

Dieses sehr detaillierte Wissen über die Empfindlichkeit der Haut ermöglicht es A-DERMA, gezielte Lösungen in Form von Hygiene- und Pflegeprodukten anzubieten, die auf die besonderen Bedürfnisse jedes Hauttyps abgestimmt sind.

(1) Stalder JF et al (2014) Fragility of epidermis and its consequences in dermatology. JEADV 28, (Suppl.4), (1-18). 

AD_DERMATOLOGICAL-EXPERTISE_SKIN-CONSULTATION-ARMS-HANDS_LARGE_2021

Habe ich empfindliche Haut?

Ihre Haut ist empfindlich, wenn Ihnen diese Anzeichen bekannt vorkommen: Trockenheit, Rötung, Schuppenbildung, die Sie sehen können; Spannungsgefühl, Kribbeln, Juckreiz, die Sie fühlen können. Diese Erscheinungen können durch vorübergehende äußere Faktoren wie Hitze, Kälte, Umweltverschmutzung, Wind, medizinische Behandlungen oder Eingriffe, aber auch durch Hautkrankheiten oder innere Faktoren wie Stress ausgelöst werden.

Didier Coustou – Dermatologe

Unsere Experten beantworten Ihre Fragen

Die Haut von Säuglingen ist noch unreif. Sie ist dünner und dehydrierter, hat einen unvollständigen Hydrolipidfilm und einen neutralen statt sauren PH-Wert und ist damit anfälliger und durchlässiger für äußere Aggressoren.

Die beiden sind untrennbar miteinander verbunden. Atopische Dermatitis, gemeinhin als Ekzem bekannt, ist eine genetisch bedingte Erkrankung, die durch eine empfindliche Hautbarriere und eine Störung des Immunsystems gekennzeichnet ist. Diese „chronische und juckende entzündliche Dermatose“, so die medizinische Definition, erkennt man während der Schübe an roten, unregelmäßig geformten Flecken mit kleinen, nässenden Bläschen, die sich zu Schorf entwickeln, sowie an extremer Trockenheit der Haut, begleitet von Juckreiz. Die chronische atopische Dermatitis manifestiert sich hauptsächlich im Kindesalter und klingt in den meisten Fällen nach 3 Jahren oder manchmal auch erst im Jugendalter ab.

Akne ist eine Quelle der doppelten Zerbrechlichkeit. Es handelt sich um eine chronisch entzündliche Erkrankung des Haarfollikels, bei der Hyperseborrhoe (fettige Haut), Hyperkeratinisierung (Mikrozysten), Bakterienproliferation und Entzündung (rote und manchmal eitrige Pickel), die Ursachen von Hautunreinheiten und eine geschwächte Hautbarriere kombiniert werden. Hinzu kommt die reizende und schwächende Wirkung der dermatologischen Behandlungen. Andererseits zeigen Hautunreinheiten Anzeichen von Brüchigkeit: extreme Trockenheit, Austrocknung, Schuppenbildung, Brennen und Kribbeln.

Immer ein offenes Ohr

Um die empfindliche Haut besser zu verstehen und die am besten geeigneten dermatologischen Produkte zu entwickeln, hören wir aktiv auf die Bedürfnisse der Patienten und Verbraucher. Dies wird als Patientenzentrierung bezeichnet und ist ein wesentliches Konzept, das alle unsere Ansätze leitet.

Verträglichkeit und Wirksamkeit stehen im Mittelpunkt der Entwicklung unserer Produkte, aber sie sind nur dann sinnvoll, wenn wir eine praktische und einfache Handhabung bieten, die zu einer konsequenten Anwendung im Alltag einlädt. Der Schlüssel zur Wirksamkeit liegt nicht nur in der Leistung der Formulierungen, sondern auch in ihrer regelmäßigen Anwendung.