AD_SHOWER_WOMAN-UNDER-WATER_LARGE_2021
Zusammenfassung des Problems

Sehr trockene Haut: Linderung des Juckreizes nach dem Duschen

Sie oder ein Mitglied Ihrer Familie leidet unter extremer Hauttrockenheit: Die Folge ist Krokodilhaut, die rissig wird, sich schält, spannt und juckt. Und obwohl die Dusche oft einen Moment der Entspannung bringt, ist die Haut danach noch schlimmer, wenn sie getrocknet ist. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihre Haut täglich mit Feuchtigkeit versorgen und ihr Wohlbefinden steigern können. 

Erkennen von Xerose
oder extremer Trockenheit der Haut

Was ist Xerose? Es handelt sich um einen Zustand, der durch eine gestörte Hautbarriere verursacht wird. Es gibt zwei Hauptsymptome. Zunächst fällt die Trockenheit auf, die sich in Form von Schuppen (rissige und sich schälende Haut) und Rauheit (harte, dicke Haut, die reißt) äußert. Zweitens verspüren Sie erhebliche Beschwerden, die sich durch Juckreiz, Spannungsgefühl und Kribbeln äußern. Wenn Sie diese Symptome erkannt haben, leiden Sie wahrscheinlich an Xerose.

Warum juckt die Haut
nach dem Duschen?

Wenn sich Ihre Haut nach dem Duschen angespannt anfühlt und juckt, liegt das daran, dass sich beim Duschen mehrere irritierende Faktoren konzentrieren. Erstens: die Temperatur des Wassers, ob es zu kalt oder zu heiß ist. Vor allem, wenn das Wasser im Raum verdunstet, entzieht es der Haut einen Teil der Feuchtigkeit, was zu Spannungsgefühlen und Juckreiz führt. Zweitens, das Reiben beim Waschen und Trocknen, vor allem, wenn es sehr stark ist! Schließlich die Wahl ungeeigneter Produkte, deren Verwendung die Haut angreift und ihre Reaktivität und damit die Beschwerden verstärkt.

Trockenheit der Haut: 
Auswahl des richtigen Reinigungsmittels

Damit das Duschen zu einem echten Wohlfühlerlebnis für Ihre Haut wird, ist es wichtig, ein Reinigungsmittel zu wählen, das für Ihre sehr trockene Haut geeignet ist. Wählen Sie ein seifenfreies, rückfettendes und reparierendes Gel oder Öl. Um das Risiko von Hautreizungen zu minimieren, sollten Sie darauf achten, dass das Produkt seifenfrei ist, keine sulfatierten Tenside enthält und einen physiologischen pH-Wert (ca. 5,5) hat, der dem der Haut entspricht.

Trockenheit der Haut:
Gute Gewohnheiten vor und nach dem Duschen

Verwenden Sie beim Duschen lauwarmes Wasser und duschen Sie nicht länger als fünf Minuten. Wenn Sie fertig sind, tupfen Sie sie trocken, nicht reiben. Tragen Sie schließlich zweimal täglich oder mindestens einmal nach dem Duschen eine pflegende Creme gegen das Austrocknen auf.

AD_WEBSITE_EXPERT-DOSSIER_DERMATO_M-AMBONATI_2021

Treffen Sie unseren Experten

Um die Trockenheit zu verringern und die Haut langfristig zu unterstützen, ist es ideal, nach dem Duschen täglich eine Feuchtigkeitscreme auf den ganzen Körper aufzutragen, um den Hydrolipidfilm wiederherzustellen. Es spricht nichts dagegen, eine duftende Formulierung zu wählen, im Gegenteil, sie kann sogar dazu führen, dass man sie jeden Tag auftragen möchte.

Dr. Marco Ambonati, Dermatologe

Trockenheit der Haut:
Auswahl und Anwendung einer Pflege

Wählen Sie eine pflegende Anti-Trockenheitscreme und tragen Sie sie zweimal täglich auf, mindestens aber einmal nach dem Duschen. Um die Wirkung zu maximieren, erwärmen Sie das Produkt in Ihren Händen, bevor Sie es mit breiten, sanften Strichen auftragen.