Wirksam und hochverträglich

Saathafer in der Dermatologie

Der Saathafer (AVENA SATIVA) wurde vom "Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde" zur Arzneipflanze des Jahres 2017 ernannt. Der Saathafer taucht bereits seit dem Altertum in der Medizingeschichte auf – und gilt bis heute als wichtiges Behandlungsmittel in der Dermatologie. In den 90iger Jahren wurde in Frankreich durch Selektion eine besonders geeignete weiße Hafersorte gewonnen, welche einen besonders hohen Anteil an Flavonoiden und Saponinen aufweist. Er wird bereits sehr jung geerntet und durch ein spezielles Extraktionsverfahren aufgereinigt. So ist er nach heutigem Stand der Technik frei von Proteinen, auch von Gluten. Seine Relevanz für die Dermatologie wurde bereits in neueren Veröffentlichungen gezeigt. Entsprechende Hautpflegemittel wie Cremes, Körpermilch und Badezusätze sind so für Allergiker besonders gut verträglich.

Haferkrautextrakte können neben der Neurodermitis auch zur Behandlung von Wunden und für empfindliche Haut, wie Babyhaut, Altershaut, Rosacea und nicht zuletzt von Psoriasis verwendet werden. Aufgrund seiner vielfältigen Bedeutung für die Pflanzenheilkunde, seinen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und seiner komplexen Anwendbarkeit, kürte der Studienkreis an der Universität Würzburg den Saathafer zur Arzneipflanze des Jahres 2017.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Broschüre "Avena sativa Arzneipflanze des Jahres 2017".

Hochwirksame Phyto-Dermo-Kosmetik

Auf Basis von Rhealba® Junghafer

Die bewährten Hautpflege-Produkte von A-DERMA basieren auf Rhealba® Junghafer, einer weißen Hafersorte, die reizlindernd wirkt und über entzündungs- und immunregulierende Eigenschaften verfügt. Dieser hochverträgliche Jungpflanzenextrakt des exklusiv von A-DERMA verarbeiteten Rhealba® Hafers ist seit vielen Jahren die Grundlage unserer kompletten dermo-kosmetischen Linie.